Chronik

Lungau: Goldschakal holte sich trotz Schutzzaun ein Schaf

Goldfschakal (Symbolbild). SN/evamaria - stock.adobe.com
Goldfschakal (Symbolbild).

Ein Landwirt in Göriach fand vor einigen Tagen ein gerissenes Schwarznasenschaf auf seiner Weide. Der Salzburger Wolfsbeauftragte Hubert Stock war am Montag im Lungau und sagte, dass man aufgrund des Rissbilds von einem Goldschakal ausgehe. Die DNA-Untersuchung steht noch aus. Der Schakal hat mehrere Kilogramm von seiner Beute gefressen. Dass mehrere Tiere getötet würden wie beim Wolf, sei beim Goldschakal eher kein Thema, so Stock.

Schon im September 2020 hatte ein Goldschakal bei diesem Hof zwei Lämmer gerissen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.07.2022 um 07:50 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/lungau-goldschakal-holte-sich-trotz-schutzzaun-ein-schaf-105204358