Chronik

Malteser Ritterorden feierte zwei Jubiläen in Salzburg

Die Delegation Salzburg gibt es seit 70 Jahren. Der Malteser Hospitaldienst ist seit 50 Jahren in Salzburg im Einsatz. Am Sonntag wurde gefeiert - zuerst bei einem Hochamt in der Stiftskirche St. Peter in Salzburg, dann bei einem Empfang und einem Festakt im Barocksaal des Stiftskellers von St. Peter.

Der Malteser Ritterorden feiert in Salzburg das 70-Jahr-Jubiläum. Den Malteser Hospitaldienst gibt es wiederum 50 Jahre. Das doppelte Jubiläum war am Sonntag der Hintergrund für ein Hochamt in der Stiftskirche von St. Peter sowie einen Empfang und einen Festakt im Barocksaal des Stiftskellers St. Peter. Der Malteser Ritterorden ist einer der ältesten, katholischen Laienritter-Orden und steht im Dienste der Armen, Kranken und Pilger. Gegründet wurde er im 11. Jahrhundert in Jerusalem.

Die Malteser leisten "unverzichtbare humanitäre Hilfe"

Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf sagte in ihrer Laudatio: "Der Souveräne Malteser-Ritterorden ist eine unverzichtbare und rein ehrenamtlich wirkende Rettungs- und Behindertenbetreuungs-Organisation. Die humanitäre Diplomatie ist ein besonderes Spezifikum der Malteser."

Der Hospitaldienst stand auch 2015/16 im Flüchtlingseinsatz

Die Malteser haben in Österreich mehr als 2200 ehrenamtliche Mitglieder. In Salzburg bilden 58 Mitglieder die Delegation. Rund 70 sind für den Hospitaldienst im Einsatz. Der Orden kümmert sich um die Betreuung behinderter Menschen und leistet Besuchsdienste bei kranken und einsamen Menschen. Der Malteser Hospitaldienst stand 2015/16 in Salzburg im Flüchtlingseinsatz und leistete gemeinsam mit Helferinnen und Helfern von Rotem Kreuz und Samariterbund mehr als 40.000 Stunden.

WAHL-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wahl-Newsletter der "Salzburger Nachrichten" zur Landtagswahl 2023.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.02.2023 um 03:58 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/malteser-ritterorden-feierte-zwei-jubilaeen-in-salzburg-19875049

Bücher und Lesen sind ihr Leben

Bücher und Lesen sind ihr Leben

Mit 80 Kisten Büchern siedelte sie von München ins Andräviertel. Michaela Schachner folgt ab März Gerald Klonner und übernimmt die Verlagsleitung des Anton-Pustet-Verlags - mit Elan und Euphorie.

Kommentare

Schlagzeilen