Chronik

Mit dem Bus auf den Gaisberg: "Da braucht es gute Nerven"

Verkehrslawine auf dem Salzburger Hausberg: Die Stadtpolitik lockte Salzburger mit mehr Fahrten und billigeren Tickets in den Bus auf den Berg.

Die Nachricht scheint sich herumgesprochen zu haben und das Traumwetter scheint sein Übriges dazu zu tun. Sonntagmittag bildet sich an der Einstiegsstelle des 151er auf dem Mirabellplatz eine Menschenschlange. Bereits hier ist der Bus auf den Gaisberg bis auf den letzten Platz besetzt. Sonnen- und Schneehungrige zieht es mit Schlitten und Paragleitschirmen auf den Salzburger Hausberg.

Unter den Fahrgästen sind vor allem Pensionisten und Studenten. Reinfried und Stefan Nuszpl aus der Stadt Salzburg sind Stammgäste. "Wir haben das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 11:49 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/mit-dem-bus-auf-den-gaisberg-da-braucht-es-gute-nerven-83218651