Chronik

Miteinand im Gasteiner Kisterl

Kunst & Literatur meets Shopping: Der originelle Event wurde zu einem großen Erfolg. Auch die Waren der regionalen Kleingewerbetreibenden stießen auf großes Interesse der Besucher.

Freude über den gelungen Abend bei (v.l) Renate Pichler, Christian Pichler, Judith Gerstorfer u. Kisterl-Chefin Julia Frank. SN/sw/privat
Freude über den gelungen Abend bei (v.l) Renate Pichler, Christian Pichler, Judith Gerstorfer u. Kisterl-Chefin Julia Frank.

Wie schön ein Miteinander sein kann, konnte man am Wochenende im Gasteiner Kisterl erfahren.

Bei einem originellen Event wurde eine Vernissage mit Bildern vom Gasteiner Künstler Christian Pichler kombiniert mit einer Pop-Up Lesung von Judith Gerstorfer. Dabei läutete ein Christkindl-Glockerl das jeweils nächste Gedicht der Autorin ein. Dazwischen konnten die zahlreichen Gäste an einem kleinen Adventstand die Krippen und Werke von Renate Pichler bestaunen. Aber auch dem Christkind konnte wer wollte schon ordentlich unter die Arme greifen. Das Gasteiner Kisterl ist wieder prall gefüllt mit vielen originellen, außergewöhnlichen Geschenksideen. Das Besondere daran ist, dass die Produkte allesamt von Klein- und Kleinstgewerbetreibenden hergestellt werden. Es gibt keine 0815 Industrieware, sondern jedes der knapp 80 Kisterl zeigt handgemachte Unikate.

Die Bandbreite der Produkte ist dabei enorm und es ist für jedes Alter und jedes Interesse etwas dabei: so gibt's eine ganz besondere Bierflasche zum Spielen für Männer, wunderschöne Holzarbeiten und Krippen, lustige Kinderhauben, freche Tassen mit lustigen Sprüchen oder auch traditionelle Zirbenkissen. Im Bereich Kulinarik gibt es neben Köstlichkeiten aus der Region z.B. auch besondere Teespezialitäten, einen Ingwer-Likör oder für besonders Mutige auch eine Algen-Limonade. Und auch der Nikolaus mit seinen Gefährten ist zu Gast im Kisterl, wenn auch in Miniaturausgabe.

Die Bilder von Christian Pichler können noch bis Ende des Jahres im Laden bewundert und natürlich auch gekauft werden. Jedes Bild erzählt dabei eine Geschichte. Um Geschichten bzw. Gedichte geht es auch im neu erschienenen Buch der Gasteiner Autorin Judith Gerstorfer. Sie entführt den Leser mit ihren Texten in wunderschöne Gedankenwelten und lädt zum Innehalten und Verweilen ein. Das Buch hat auch seinen Platz im Gasteiner Kisterl und wäre sicherlich eine gute Idee für das eine oder andere Weihnachtsgeschenk.

Vorbeikommen und selbst Durchstöbern lohnt sich auf jeden Fall.

Aufgerufen am 15.11.2018 um 02:01 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/miteinand-im-gasteiner-kisterl-21448960

In Gastein sprudelt das Wasser in die Glasflasche

In Gastein sprudelt das Wasser in die Glasflasche

Mit einem Mineralwasser-Jahresausstoß von rund 40 Millionen Liter und 30 Beschäftigten aus der Region zählt Gasteiner zu den wichtigsten Unternehmen im Tal. Mit einem Mineralwasser-Jahresausstoß von rund 40 …

Die Hoffnung zieht in Gastein ein

Die Hoffnung zieht in Gastein ein

Noch nie in den vergangenen 20 Jahren war die Zuversicht so groß, dass die Sanierung des Bad Gasteiner Ortszentrums nun gelingen wird. Das Zentrum des Weltkurorts Bad Gastein, also die "Unterstadt", wirkt wie …

Bürgermeisterwahl: Brisantes Duell in Werfen

Bürgermeisterwahl: Brisantes Duell in Werfen

Besondere Brisanz verspricht die Bürgermeisterwahl im März 2019 in Werfen. Rot und Schwarz treten mit neuen Spitzenmännern an. Die SPÖ setzt auf einen Rückkehrer. Jetzt kristallisiert sich heraus, wen die SPÖ …

Schlagzeilen