Chronik

ÖBB-Baustelle Kraftwerk Tauernmoos: Fahrzeug brannte in Tunnel aus, Arbeiter konnten sich retten

Feuerwehr-Großeinsatz im Pinzgau: Im schwer zugänglichen Stollen der ÖBB-Kraftwerksbaustelle Tauernmoos brannte ein Fahrzeug aus, während sich mehrere Personen im Tunnel befanden.

Der Brand eines Muldenfahrzeugs in der ÖBB-Tunnelbaustelle auf dem Enzingerboden in Uttendorf hat am Donnerstagabend einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Gegen 18.45 Uhr war das Baustellenfahrzeug in Brand geraten, wie Florian Schett, der stellvertretende Einsatzleiter der Feuerwehr Uttendorf, berichtete. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich demnach sechs Arbeiter sowie der Fahrer des Fahrzeugs in dem Tunnel, der für das Großprojekt des Pumpspeicherkraftwerks Tauernmoos vorangetrieben wird. Entgegen ersten Meldungen mussten jedoch keine Personen länger in einer Rettungskapsel Schutz suchen: "Sie konnten sich selbst aus dem Tunnelbereich in Sicherheit bringen", sagte der Einsatzleiter. Verletzt wurde niemand. Für die Feuerwehrmannschaften aus Uttendorf, Mittersill und Stuhlfelden war der Einsatz dennoch schwierig: Die Brandstelle lag rund 1,6 Kilometer im Inneren des Tunnels, eine Steigung von zwölf Prozent erschwerte den Zugang. Zum Einsatz sei ein spezielles Tunnellöschfahrzeug gekommen, berichtete Schett. Weil das brennende Fahrzeug auch große Mengen an Betriebsflüssigkeiten verlor, stand am Abend noch die Überprüfung an, ob Diesel und Öl in die Umgebung gelangten.

Unklar sei vorerst die Ursache für den Brand, der im Zuge der Vortriebsarbeiten ausgebrochen sei, sagte ÖBB-Sprecher Robert Mosser. Wann diese wieder aufgenommen werden können, werde sich in den kommenden Tagen entscheiden - nach Abschluss der Überprüfung, ob es Schäden an der Bausubstanz gebe.

Aufgerufen am 23.06.2021 um 04:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/oebb-baustelle-kraftwerk-tauernmoos-fahrzeug-brannte-in-tunnel-aus-arbeiter-konnten-sich-retten-105040330

Schlagzeilen