Chronik

Osterbräuche: Das Antlass-Ei bringt Frieden und Glück

Lungauerin färbt die Ostereier ganz nach überliefertem Brauch ihrer Vorfahren.

Jahrhundertealt ist das Osterritual rund um das Antlass-Ei. Der Brauch geht zurück auf die mittelalterliche Zeit, als die Bauern am Gründonnerstag Steuern an die Lehnsherren in Form von Eiern bezahlen mussten. "Vierzig Tage lang durften die Bauern damals keine Eier essen, damit der geforderte Zehent auch tatsächlich erreicht werden konnte", weiß Maria Lüftenegger aus Unternberg im Lungau. Auch die Kirche griff den "Antlass" auf, in dem ja das Wort "Ablass", also Lossprechung, steckt: Von der Kirche verurteilte Menschen wurden nach ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.11.2020 um 03:24 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/osterbraeuche-das-antlass-ei-bringt-frieden-und-glueck-68949205