Chronik

Prima la musica: Junge Musiker "geigten auf"

Zahlreiche Preise heimsten die Tennengauer Nachwuchsmusiker beim "Prima la musica"- Wettbewerb ein. Das Musikum Kuchl war vor allem in der Volksmusikwertung stark vertreten. Für die besten geht es noch weiter - unter anderem am 8. März beim SN-Volksmusikpreis.

Beim Abschlusskonzert in der Alten Residenz in Salzburg zeigten die jungen Preisträger am vergangenen Wochenende noch einmal ihr ganzes Können vor Familie, Freunden und den Spitzen der Landespolitik. Insgesamt nahmen heuer 318 junge Musikanten im Alter von acht bis 18 Jahren an "Prima la musica" teil. 77 davon haben sich für den Bundeswettbewerb qualifiziert, der Ende Mai in Innsbruck ausgetragen wird.

Auch die Tennengauer waren wieder stark vertreten - vor allem in der Volksmusikwertung glänzte das Musikum Kuchl: Dritte Preise gab es für die Grünwaldmusi aus Abtenau (Markus, Peter und Maria Grünwald) und "Die Bernhofdörfler" aus Scheffau (Sebastian und Katharina Steinberger, Magdalena Krallinger), einen zweiten Preis für die Ruckermusi aus Kuchl (Rupert, Margarethe und Ehrentraud Mühlthaler) und einen ersten Preis für die MoiWiLa Musi aus Abtenau (Katharina und Anna Moisl, Sarah Windhofer, Tobias Lanzinger).

Und die Fischbachegg Musi aus Abtenau (Sara, Thomas und Andrea Gschwandtner) schaffte es sogar mit einem ersten Preis ins Finale des SN-Volksmusikpreises. Der Preis wird heute, Donnerstag, 8. März , bei einem Festabend im Saal der "Salzburger Nachrichten" verliehen (Karten dafür sind noch über die "Salzburger Nachrichten" erhältlich, Tel. 0662/ 8373-222).

Aber auch die "Nicht-Volksmusiker" des Musikums Kuchl zeigten hervorragende Leistungen. Einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb erhielt Hiroyuki Shima, für die Ensembles "Die lustigen Drei" (Laurenz Grünwald, Tobias Lanzinger, David Mand) und "VALUSOMA" (Sophia Moser, Lukas Schlager, Marcus Schnitzhofer, Vanessa Schumacher) gab es jeweils einen ersten Preis, für "Die drei Musketiere" (Sebastian Breiteneder, Lukas Putz und Nils Dubois) einen zweiten Preis.

"Ein beeindruckend hohes Niveau"

Aus dem Musikum Hallein werden Lucia Just (Akkordeon), das "Trio LES" (Elisabeth und Emma Rainer, Sophie Reischl), das "Viertelquartett" (Anna Iglseder, Jakob Mancinelli, Maximilian Lechner, Valentina Pföss) sowie das Ensemble "Trio" (Theresa Einberger, Mara Jürgens, Hannah Kendlbacher) beim Bundesbewerb antreten.

Einen ersten Preis mit Auszeichnung erhielten Lena Farkas, Anna Cäcilia Pföß und Darius Schmid, einen ersten Preis gab es für Fabian Linder, Svajone Lambauer sowie die Ensembles "Hopke" (Marlene Holl, Sajma Sakic, Laura Plasser), "Cornollegro" (mit Stefan Siller), "Viera Leda" (Florian Keuschnigg, Georg Schmiedlechner, Simon Ramsauer, Thomas Wallinger) und "Young Ladies" (Lucia Kipmann, Linda Markgraf, Emilia Schöberl). Einen zweiten Preis erhielt Stefan Simic, einen dritten Preis gab es für Jakob Mancinelli.

"Es beeindruckt mich immer wieder, auf welch hohem Niveau Salzburgs Jugendliche musizieren", lobte Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn (Grüne). " Mein Dank gilt auch den Lehrenden und Familien dafür, dass sie ihre Kinder dabei unterstützen, ein Instrument zu erlernen." Matthias Petry


Aufgerufen am 12.12.2018 um 09:07 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/prima-la-musica-junge-musiker-geigten-auf-25097326

Kuchl trauert um Bürgermeister Andreas Wimmer

Kuchl trauert um Bürgermeister Andreas Wimmer

Andreas Wimmer ist am Samstag nach langer Krankheit gestorben. Wimmer war seit 2004 Bürgermeister von Kuchl, davor war er zehn Jahre lang Gemeindevertreter. Wegen seiner Krebserkrankung hatte Andreas Wimmer …

Schlagzeilen