Chronik

Probleme mit der Covid-Sperrstunde in Salzburg

Lokale nehmen es mit den Verordnungen nicht so genau. Zudem gibt es Ärger mit Lärmbelästigung und Anstandsverletzungen.

Ordungsamt und Polizei kontrollieren am Rudolfskai. SN/robert ratzer
Ordungsamt und Polizei kontrollieren am Rudolfskai.

Bis ein Uhr nachts dürfen Lokale und Bars laut aktueller Covid-Verordnung des Bundes aktuell geöffnet haben. In der Stadt Salzburg gibt es Lokale, die diese Verordnung großzügig auslegen. Das beklagt Bernd Huber, Büroleiter des ressortzuständigen Bürgermeisters Harald Preuner. "In einem Lokal war man der Auffassung, dass es reiche, wenn man ab ein Uhr keine neuen Gäste mehr hereinlässt. Wir sind da anderer Meinung", sagt Huber.

Die Covid-Verordnung bezüglich Sperrstunden ist aus Hubers Sicht jedenfalls genau einzuhalten. Dass die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.08.2022 um 05:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/probleme-mit-der-covid-sperrstunde-in-salzburg-91464040