Chronik

Re:Unite-Parade: 13 Pride-Trucks zogen durch Salzburgs Straßen

Bunt ging es am Samstag Nachmittag in der Stadt Salzburg zu: Ab 14 Uhr zogen bei der Re:Unite Parade 13 selbst gestaltete Pride-Trucks durch Salzburgs Straßen, startend in der Münchner Bundesstraße.

Unter anderem waren die Salzburger Volkswirtschaft "Fuxn", die "Party-Maus", der "Cave Club" und der Tanz- und Nachklub "Die Kantine" mit Trucks am Start. Die Strecke führte von der Ignaz-Harrer-Straße über die Lehener Brücke, Gebirgsjägerplatz, Schwarzstraße, und den Makartplatz, bevor man am Mirabellplatz die Parade anhielt.

Gegen 18 Uhr fand die Abschlusskundgebung statt. Eine Schweigeminute mit Blumenniederlegung am Regenbogen-Zebrastreifen vor dem Schloss Mirabell bildet den Abschluss der Veranstaltung. Gedacht wird damit den Opfern von Krieg und homophober Gewalt, gleichzeitig sei es ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

Aufgerufen am 19.08.2022 um 04:56 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/reunite-parade-13-pride-trucks-zogen-durch-salzburgs-strassen-123647983

Kommentare

Schlagzeilen