Chronik

Saalach-Aufweitung in Wals: Land zieht Ausschreibung wegen zu hoher Preise zurück

Bei der großen Saalach-Aufweitung in Wals-Siezenheim liegen vor allem die Deponiekosten weit jenseits von dem, was man einkalkulierte.

Als im Herbst die Arbeiten für die zwei Kilometer lange Saalach-Aufweitung in Wals-Siezenheim begannen, rechnete man mit Gesamtkosten von etwa acht Mill. Euro. Gut zwei Millionen kalkulierte man für den Neubau des Siezenheimer Stegs. Der größte Posten sind die Erdarbeiten samt Deponierung des Materials. Hier rechnete das Land mit 5,6 Mill. Euro.

Aber nach der Ausschreibung kam das böse Erwachen. Die Preise auf dem Bau sind weiter im Höhenflug. Statt bei 5,6 Mill. Euro lag das beste Angebot ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 11:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/saalach-aufweitung-in-wals-land-zieht-ausschreibung-wegen-zu-hoher-preise-zurueck-114122911