Chronik

Salzburg nimmt Intensivpatienten aus Frankreich auf

Bundeskanzler Sebastian Kurz: "Symbolisch wichtig, dass wir uns in Europa unterstützen."

Das Uniklinikum Salzburg erhält Patienten aus Frankreich.  SN/robert ratzer
Das Uniklinikum Salzburg erhält Patienten aus Frankreich.

Österreich wird dem schwer von der Coronavirus-Pandemie getroffenen Frankreich bei der Behandlung von Infizierten unter die Arme greifen. Drei schwer an Covid-19 erkrankte Personen werden zur Behandlung nach Salzburg gebracht. "Frankreich hat Österreich um Aufnahme von einigen Corona-Intensivpatienten ersucht", teilte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Dienstagabend mit.

"Wir helfen Frankreich natürlich in dieser schwierigen Situation, um Menschenleben zu retten und nehmen in Salzburg drei Intensivpatienten auf, wofür ich dem Land Salzburg danke. Angesichts der großen Dramatik der Situation ist dies nur ein kleiner Beitrag, aber es ist symbolisch wichtig, dass wir uns in Europa unterstützen", hieß es in einer der APA übermittelten Stellungnahme. Das Land Tirol hatte bereits fünf Intensivpatienten aus Südtirol aufgenommen.

In Frankreich ist vor allem der Osten des Landes mit dem Elsaß und Lothringen stark betroffen. Dort gibt es schon fast 1000 Tote. Die französische Armee hat schon zahlreich Patienten in deutsche Krankenhäuser ausgeflogen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 28.10.2020 um 05:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-nimmt-intensivpatienten-aus-frankreich-auf-85651459

Kommentare

Schlagzeilen