Chronik

Schmuck, von einem Salzburger Skiort inspiriert

Franziskus Kriegs-Au, Goldschmiedemeister in fünfter Generation, will in Bad Gastein das Juweliergeschäft des Urgroßvaters wiederbeleben.

Schon als Kind habe er Bad Gastein sehr gern gemocht, erzählte Franziskus Kriegs-Au. Der junge Goldschmiedemeister verbrachte dort viele Sommer- wie Wintertage. Sein Urgroßvater Heinz Hügler eröffnete 1924 das Juweliergeschäft Julius Hügler am Straubingerplatz in Bad Gastein. Bereits 1875 bezog Julius Hügler, der später zum k. u. k. Hoflieferanten ernannt wurde, sein erstes Geschäft in Wien. Kriegs-Au führt den Familienbetrieb nun in fünfter Generation. Anfang Dezember eröffnete der Diamantengutachter und Schätzmeister in Wien im ersten Bezirk sein eigenes Geschäft. Dass jenes in Bad Gastein nun schon seit rund zwei Jahrzehnten leer stehe, finde er "besonders schade".

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 11:49 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/schmuck-von-einem-salzburger-skiort-inspiriert-22279069