Chronik

"Sie planten schon die Spiegel"

Den Dachverband Salzburger Kulturstätten hat die Absage kalt erwischt.

Thomas Randisek. Bild:  SN/robert ratzer
Thomas Randisek. Bild:

Die Absage des Projekts Rauchmühle sei ein schwerer Schlag für Salzburgs Kultur, sagt der Geschäftsführer des Dachverbandes Salzburger Kulturstätten, Thomas Randisek, im Interview. Tanz- und Theatergruppen hatten mit dem städtischen Kulturamt sogar schon Details des offenen Kreativzentrums besprochen.

Redaktion: Hatten Sie in der langen Planungszeit je die Befürchtung, dass die Stadt das Kreativzentrum versenken könnte ?Thomas Randisek: Nicht wirklich. Es ist mir schon komisch vorgekommen, dass in dem Bereich irgendwann nichts mehr weitergegangen ist. 2018 gab es noch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 11:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/sie-planten-schon-die-spiegel-71614900