Chronik

Stadt Salzburg feilt am großen Öffi-Plan

Obus, Albus, S-Link: Als Teil eines städtischen Gesamtverkehrskonzepts soll das Liniennetz reformiert werden. Neue Verbindungen sind auf Schiene, Kritikern fehlt der "rote Faden". Nächster Schritt: Der Sommerbus zum Freibad Leopoldskron bekommt ganzjährige Unterstützung.

Eine Reform des Liniennetzes der Salzburger Öffis sehen alle Parteien als notwendig. Wie das passiert, sorgt für Diskussionen. SN/sw/slink
Eine Reform des Liniennetzes der Salzburger Öffis sehen alle Parteien als notwendig. Wie das passiert, sorgt für Diskussionen.

Fast genau ein Jahr ist es her, als VP-Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler - ressortzuständig für den Verkehr in der Stadt - ihre Gesamtverkehrsstrategie für die Stadt Salzburg vorstellte. Ein 18 Seiten starker Auszug quer durch die Infrastrukturpalette - vom Rad übers Auto bis hin natürlich zum Öffi-Netz. Also S-Link, Albus und Obus.

"Der öffentliche Verkehr ist das Rückgrat unseres strategischen Maßnahmenpakets", betont Unterkofler. Kernpunkt: Das bisher sternförmig konzipierte Liniennetz, bei dem fast alle Routen über den Bahnhof und die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.02.2023 um 01:22 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/stadt-salzburg-feilt-am-grossen-oeffi-plan-132695113

karriere.SN.at