Stadtführung

Mit Virtual Reality zurück in die Zukunft: Als vor Schloss Mirabell noch exerziert wurde

Seit 17 Jahren führt Sabine Rath durch Salzburg. Nun reist sie mit ihren Kunden in die Vergangenheit. Mit einer klobigen Brille auf dem Kopf.

Das Schloss Mirabell ist kaum wiederzuerkennen. Der turmähnliche Mittelbau fehlt, vom Pegasusbrunnen davor keine Spur, und auch nach der Rainerstraße sucht man vergeblich. Kein Wunder. Die Virtual-Reality-Brille auf dem Kopf führt die Kunden der Salzburger Fremdenführerin Sabine Rath in längst vergangene Zeiten. Im Fall des Mirabellplatzes ist es das Jahr 1800. Wo heute die Andräkirche steht, befand sich damals das 250 Meter lange Kasernengebäude Neue Thürnitz. Es fiel dem Stadtbrand im Jahr 1818 zum Opfer. "Auf dem Mirabellplatz wurde damals ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.07.2022 um 08:19 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/stadtfuehrung-mit-virtual-reality-zurueck-in-die-zukunft-als-vor-schloss-mirabell-noch-exerziert-wurde-122126359