Chronik

Topfunktionär des Österreichischen Tierschutzvereins steht im Visier der Strafjustiz

Gegen einen Spitzenfunktionär des Österreichischen Tierschutzvereins wird nach anonymen Betrugs- und Veruntreuungsvorwürfen nun ermittelt. Es gab Hausdurchsuchungen in der ÖTV-Zentrale in Wien und in der Geschäftsstelle in Salzburg. Der Beschuldigte weist jegliche Malversationen zurück.

Symbolbild.  SN/robert ratzer
Symbolbild.

In der Zentrale des Österreichischen Tierschutzvereins (ÖTV) in Wien und in dessen Geschäftsstelle in Salzburg-Nonntal fanden kürzlich zeitgleich umfangreiche Hausdurchsuchungen von Ermittlern der Kriminalpolizei statt. Hintergrund sind massive Vorwürfe gegen die Führungsriege des ÖTV. In einer Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft - sie liegt auch den SN vor - äußern anonym gebliebene "Tierfreunde" den Verdacht in Richtung Betrügereien zulasten des ÖTV sowie der Veruntreuung von Spendengeldern.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.10.2018 um 02:50 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/topfunktionaer-des-oesterreichischen-tierschutzvereins-steht-im-visier-der-strafjustiz-41758564