Chronik

Junger Bauer aus Großgmain macht den Untersberg wieder zur Rinderalm

Nach 50 Jahren sollen auf Salzburgs Hausberg wieder Rinder weiden. Das hat mit dem Überlebenskampf des Bauern Sebastian Feldbacher zu tun.

Etwa zweieinhalb bis drei Stunden dauert der Anstieg vom Latschenwirt in Großgmain zur Vierkaseralm auf dem Untersberg. Es ist ein schmaler und steiler Steig. Die meiste Zeit führt der Pfad durch den Wald. Der Anstieg ins Almgebiet beträgt gut 1000 Höhenmeter.

Auf diesem Weg treffen Wanderer dieser Tage auf einen kräftigen jungen Mann. Er heißt Sebastian Feldbacher, der Weißbacherbauer aus Großgmain. Mit schwerem Werkzeug und mit Hilfe von Freiwilligen des Alpenvereins macht Sebastian diesen Weg rindertauglich.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.06.2021 um 07:13 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/video-junger-bauer-aus-grossgmain-macht-den-untersberg-wieder-zur-rinderalm-104968249