Chronik

Wanderer zahlen mindestens 250 Euro Bußgeld bei Grenzübertritt

Die deutsche Bundespolizei hat auch Fußwege über die grüne Grenze zu Bayern mit Absperrbändern markiert und im Auge. Wer als "Illegaler" erwischt wird, muss für die Strafe tief in die Tasche greifen.

Über diesen Waldweg zum Barmstein verläuft die Staatsgrenze zu Deutschland. Wer die Absperrbänder ignoriert und beim Übertritt erwischt wird, zahlt viel Geld. SN/privat
Über diesen Waldweg zum Barmstein verläuft die Staatsgrenze zu Deutschland. Wer die Absperrbänder ignoriert und beim Übertritt erwischt wird, zahlt viel Geld.

Wie ernst es die deutschen Behörden mit der Schließung ihrer Grenze auch zu Salzburg meinen, offenbart sich seit einigen Wochen auch an Stellen, an denen man es kaum vermuten würde. So markieren rot-weiße Absperrbänder am Kleinkirchentalweg nahe Hallein zum Barmstein mitten im Waldgebiet die Staatsgrenze.

Auf zwei Schildern ist jeweils in deutscher und englischer Sprache zu lesen, dass ein illegaler Übertritt mit Bußgeld geahndet werde, eine Beschädigung der Absperrung strafrechtliche Konsequenzen zur Folge habe.

"Unsere Streifen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 12:40 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wanderer-zahlen-mindestens-250-euro-bussgeld-bei-grenzuebertritt-87117307