Chronik

Was es mit den Saumoasn auf sich hat

In seinem neuen Buch erzählt Roland Essl Geschichten aus der alpenländischen Küche. Das schmeckt nicht nur dem Verlagsleiter.

Für Verlagsleiter Gerald Klonner hätte es nicht besser laufen können: "Sein" Kochbuchautor Roland Essl präsentierte am Freitag bei den Miele-Genusstagen nicht nur das soeben im Pustet-Verlag erschienene "Alpenkulinarik"-Buch, sondern kredenzte den Gästen auch Kostproben aus der alpenländischen Küche. Darunter befand sich eine von Gerald Klonners Leibspeisen, die Saumoasn. Den Namen verdankt die rustikale Waldviertler Spezialität ihrem Aussehen. In Schweinsnetz gehülltes Brät wird auf Selchstangen aufgehängt und im Kamin geräuchert. Die dann kohlschwarzen Fleischbällchen sahen aus, als würden "Fledermoasn" (Fledermäuse) von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2021 um 08:34 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/was-es-mit-den-saumoasn-auf-sich-hat-110610904