Chronik

Wolf dürfte Schafherde in Embach angegriffen haben

Vier Lämmer sind tot, zwei Schafe verletzt und 17 weitere Tiere waren am Tag nach dem Angriff nicht mehr auffindbar. Es dürfte der Wolf, der zuletzt in Großarl war, gewesen sein.

Wolfgang Ries mit seinen Steinschafen, einer bedrohten Nutztierart. SN/anton kaindl
Wolfgang Ries mit seinen Steinschafen, einer bedrohten Nutztierart.

Der Hof von Wolfgang Ries liegt abgelegen am Ende eines Güterwegs auf der Sonnseite über dem Lender Ortsteil Embach. Die Farben an diesem Herbsttag und der Blick über das Dorf und die Tauern auf der anderen Talseite sind traumhaft. "Aber so ist es nicht mehr lustig", sagt der Nebenerwerbslandwirt. "Früher sind mir nach Abzug der Ausgaben noch ein paar Tausend Euro im Jahr von der Landwirtschaft geblieben. Jetzt steige ich bei null aus." Und jetzt sei der Wolf auch noch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2021 um 07:50 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wolf-duerfte-schafherde-in-embach-angegriffen-haben-78093964