Chronik

Zu laut, zu schnell, zu viel getrunken: Zahlreiche Strafen in Salzburg verhängt

Zahlreiche Verkehrs- und Verwaltungsübertretungen brachten Polizeistreifen am Freitag und Samstag zur Anzeige.

Symbolbild. SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Auf der A10 bei Kuchl wurde eine Streife auf einen offensichtlich überladenen Lkw aufmerksam. Das Fahrzeug wurde gewogen, wobei sich eine Überladung von knapp 77 Prozent ergab. Das 7,5-Tonnen schwere Fahrzeug wog insgesamt mehr als 13 Tonnen. Allein bei der zweiten Achse ergab sich eine Gewichtsüberschreitung von rund 92 Prozent. Der Lkw musste umgeladen werden. Der 28-jährige polnische Lenker und der Zulassungsbesitzer aus Wien werden angezeigt.

Zu laut: Anzeigen wegen Lärmüberschreitungen

Bei Lärmmessungen in Eugendorf und Hallwang wurden drei Motorradfahrer angezeigt. Die zulässigen Lärmpegel ihrer Fahrzeuge wurden um jeweils acht, zwölf bzw. 14 dB(A) überschritten. Der 55-jährige oberösterreichische Lenker des lautesten Motorrades hatte zusätzlich einen typenfremden Auspuff montiert. Ihm wurden die Kennzeichen abgenommen. Alle drei müssen mit einer besonderen Überprüfung ihres Fahrzeugs rechnen.

Zu viel getrunken: Alkotest ergab 2,1 Promille

Einen besonders hartnäckigen Lenker kontrollierte eine Zivilstreife am Nachmittag in der Stadt Salzburg am Giselakai. Ein 37-jähriger ungarischer Tourist erreichte beim Alkomattest 2,1 Promille. Er gab an, am Vorabend zwei Flaschen Wodka getrunken zu haben. Die Streife legte beim abgestellten Auto einen Sperrstock an. Kurze Zeit später nahm der Mann den Pkw trotz Sperrstock in Betrieb. Er kam damit nur einige Meter weit. Weil das Auto verkehrsbehindernd stand, wurde es abgeschleppt. Der Mann wird mehrfach angezeigt.

Zu schnell: Verkehrsübertretungen in der Stadt

Ein 24-jähriger Autolenker aus Salzburg wurde in den frühen Morgenstunden des 25. September in der Bürglsteinstraße in der Salzburger Altstadt mit 96 statt mit erlaubten 50 km/h gemessen. Sein Alkomattest ergab einen Wert von 0,54 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Ein 59-jähriger Salzburger wurde auf der A10 im Bereich Salzburg Süd mit 120 statt mit erlaubten 80 km/h gemessen. Sein Alkowert betrug 1,1 Promille. Er gab an, am Vortag etwa acht Bier getrunken zu haben. Sein Führerschein wurde abgenommen.

Unfall in Schallmoos: 26-jährige Frau wurde verletzt

Eine 26-jährige Flachgauerin war gegen fünf Uhr früh mit ihrem Pkw in Salzburg Schallmoos stadteinwärts unterwegs. Sie lenkte ihr Auto gegen einen Baum neben der Fahrbahn, sodass beim Fahrzeug ein Totalschaden entstand. Sie selbst erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung ins LKH gebracht. Gegenüber der Polizei gab die Frau an, keinen Führerschein zu besitzen und in den letzten Monaten bereits zwei Mal von der Polizei angehalten worden zu sein. Sie habe fünf oder sechs Bier getrunken und in die Arbeit fahren wollen. Bei ihr wurde eine Blutabnahme durchgeführt sowie amtsärztlich eine Fahruntauglichkeit attestiert.

Aufgerufen am 22.10.2021 um 08:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zu-laut-zu-schnell-zu-viel-getrunken-zahlreiche-strafen-in-salzburg-verhaengt-109980793

Die Puppenmacher aus Salzburg zeigen ihr Handwerk

Die Puppenmacher aus Salzburg zeigen ihr Handwerk

Unter den 27 Handwerksbetrieben, die heuer beim Handwerksfestival "Hand Kopf Werk" einen Blick hinter die Kulissen gewähren, sind auch einige Neulinge: Da wäre zum einen das erst kürzlich eröffnete Teeatelier …

Schlagzeilen