Chronik

Zwei Tote und ein Schwerverletzter bei Frontalkollision in Eugendorf

Mercedes-Kombi prallte frontal gegen einen Minivan. Ein 24-jähriger Mann und eine 27-jährige Frau aus dem Flachgau starben an der Unfallstelle.

Am Karfreitag um 11 Uhr stießen auf der Wiener Bundesstraße (B1) in Eugendorf-Kaufhausen ein Mercedes-Kombi und ein Minivan frontal zusammen. Zwei Menschen kamen dabei ums Leben, eine Person erlitt schwere Verletzungen.

Der Lenker des Mercedes, ein 24-jähriger Flachgauer, starb noch an der Unfallstelle - ebenso wie die Beifahrerin im entgegenkommenden Minivan, eine 27-jährige Flachgauerin. Der Lenker des schwarzen Van, ein 28-jähriger Mann aus dem Flachgau, erlitt schwere Verletzungen. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus nach Salzburg geflogen.

Die Unfallstelle auf Höhe der Shell-Tankstelle glich einem Schlachtfeld. Für die Einsatzkräfte war es ein extrem belastender Einsatz: Die Fahrzeuginsassen waren in den Autowracks eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mittels Bergeschere befreit werden. Im Einsatz standen die freiwilligen Feuerwehren von Eugendorf und Henndorf sowie das Rote Kreuz und die Polizei. Der Kfz-Sachverständige Gerhard Kronreif wurde von der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Spurenanalyse und zur Klärung der Unfallursache beigezogen.

Nach ersten Informationen war der 24-jährige Pkw-Lenker in Fahrtrichtung Henndorf unterwegs. Trotz Sperrlinie und Überholverbots wollte er offenbar an der unübersichtlichen Stelle einen Lkw samt Anhänger überholen. In der Folge prallte sein Pkw frontal gegen den entgegenkommenden schwarzen Minivan.

Die Wiener Bundesstraße war während der Aufräumarbeiten von 11.00 bis 14.30 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt - eine Umleitung wurde eingerichtet.

Aufgerufen am 23.09.2020 um 12:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/zwei-tote-und-ein-schwerverletzter-bei-frontalkollision-in-eugendorf-86061886

Schlagzeilen