Kultur

Christiane Peschek malt mit dem Smartphone: In kalter Welt die Schönheit erwischen

Christiane Peschek tritt mit ihrem Smartphone raffinierte und lustvoll dem Selfie-Wahn und der Schönheitssucht unserer Tage entgegen.

Raffiniert und spielerisch gegen den Schönheitswahn: Christiane Peschek. SN/galerie vonier/enzio von salis
Raffiniert und spielerisch gegen den Schönheitswahn: Christiane Peschek.

Die Finger wischen über die glatte Oberfläche des Smartphones. Unter ihren Fingern lässt Christiane Peschek eines ihrer Selfies verschwimmen. Bis zur Unkenntlichkeit, bis nicht mehr klar ist, wer da zu sehen ist, bis etwas entsteht, das auch gut ein Science-Fiction-Figur sein könnte. Bloß dass es sich bei den neuen Bildern um ein Porträt handelt, ist noch zu erkennen. Doch die Züge verschwinden. Die Lippen sind grauslich fett aufgeblasen, die Augen verschwunden, die Konturen verschwommen, Es ist gleichsam die Übertreibung einer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 02:03 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/christiane-peschek-malt-mit-dem-smartphone-in-kalter-welt-die-schoenheit-erwischen-88164289