Kultur

Teresa Präauer erhält Buchpreis der Salzburger Wirtschaft

Sie ist Bildende Künstlerin und Literatin. Am 7. November wird Teresa Präauer mit dem Buchpreis der Salzburger Wirtschaft ausgezeichnet.

Teresa Präauer wuchs in St. Johann im Pongau auf. SN/wirtschaftskammer salzburg/langdon
Teresa Präauer wuchs in St. Johann im Pongau auf.

Aufgewachsen ist die 38-Jährige in St. Johann im Pongau. Dort erlernte sie nicht nur die Kunst des Snowboardens auf Leistungsniveau, sie entwickelte auch ein feines Sensorium für die Naturphänomene rund um sie.

Diese Leidenschaft führte zum Prosadebüt "Taubenbriefe von Stummen an anderer Vögel Küken", worin sie Vogelwesen porträtierte und auch die Illustrationen dazu selbst gestaltete. Präauers jüngster Roman "Oh Schimmi" wurde von der Kritik gefeiert. Ihre Werke wurden unter anderem mit dem aspekte-Literaturpreis ausgezeichnet, 2015 nahm sie am Wettlesen um den Bachmann-Preis in Klagenfurt teil.

Der "Buchpreis der Salzburger Wirtschaft" ist mit 7.000 € dotiert und wird von der WK Salzburg und der Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft im Zweijahresabstand vergeben. Aufgabe des Preises ist es, das Werk eines Autors mit Salzburg-Bezug zu würdigen, der einen wichtigen Beitrag zur zeitgenössischen Literatur geleistet hat. Bisher haben den Preis unter anderem H. C. Artmann, Walter Kappacher, Karl-Markus Gauß, Julian Schutting und Kathrin Röggla erhalten. Überreicht wird der Preis am 7. November um 19.30 Uhr im Salzburger WIFI.

Quelle: SN

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.09.2020 um 12:24 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/teresa-praeauer-erhaelt-buchpreis-der-salzburger-wirtschaft-19909756

Tausende Gäste bei Rupertifest

Tausende Gäste bei Rupertifest

Normalerweise drängen sich am Rupertikirtag zehntausende Besucher. Diesen Sonntag waren es nur einige Hundert, vorwiegend Familien mit kleinen Kindern, die sich auf dem Residenzplatz entspannt bei den acht …

Kommentare

Schlagzeilen