Kultur

Thomatal wurde zur Hochburg  des Georgiritts

In Thomatal gibt es derzeit zwar nur zwei Pferde - zum Georgiritt trafen sich dort am Sonntag aber 70 Reiter und ihre Rösser aus der gesamten Region.

Die Witterungsverhältnisse mit Höchsttemperaturen von zwei Grad und leichtem Schneefall hielten die Thomataler am Sonntag nicht davon ab, ihren traditionellen Georgiritt zu veranstalten. Immerhin rund 70 Reiter und ihre Rösser nahmen an der Veranstaltung teil.

"Das Georgifest ist unsere größte Veranstaltung im Jahr", berichtet Harald Bliem. Der Thomataler kümmert sich seit einigen Jahren zusammen mit Andreas Zagler und Katharina Zehner, der Obfrau des örtlichen Pfarrgemeinderats, um die Organisation des Georgiritts. In Thomatal ist das nämlich ein Festtag der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 08:16 auf https://www.sn.at/salzburg/kultur/thomatal-wurde-zur-hochburg-des-georgiritts-69463657