Politik

380-kV-Leitung führt zu hitzigen Wortgefechten im Salzburger Landtag

Die FPÖ attackierte den Landeshauptmann und forderte einen sofortigen Baustopp der Freileitung. Die Landtagspräsidentin musste die Abgeordneten zur Ordnung rufen.

FPÖ-Chefin Marlene Svazek gegen Landeshauptmann Wilfried Haslauer (links): Im Landtag ging es am Mittwoch hoch her.  SN/robert ratzer
FPÖ-Chefin Marlene Svazek gegen Landeshauptmann Wilfried Haslauer (links): Im Landtag ging es am Mittwoch hoch her.

Mit einem dringlichen Antrag der Freiheitlichen wurde am Mittwoch im Salzburger Landtag ein Baustopp der 380-kV-Leitung im Tennengau gefordert. Die Freileitung von Elixhausen nach Kaprun ist nach einem Erkenntnis des Bundesverwaltungsgerichts rechtskräftig genehmigt. Der Projektbetreiber Austrian Power Grid (APG) darf mit dem Bau beginnen. Ausständig ist eine Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs über Beschwerden der Gegner - ohne aufschiebende Wirkung für den Bau. Das Ansinnen der FPÖ: Der Landtag solle einen Beschluss fassen und den "Wahrheitsbeweis antreten", dass man es wirklich ernst ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.09.2020 um 07:37 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/380-kv-leitung-fuehrt-zu-hitzigen-wortgefechten-im-salzburger-landtag-82694833