Politik

Bad Gastein: Neues Hochhaus für das Manhattan der Alpen

Architekt Erich Bernard vergleicht Bad Gastein mit einem New Yorker Stadtteil. Seine Pläne für die Hotels am Straubingerplatz sorgen für Jubel, aber auch für Kritik.

Alles wird neu, das Alte bleibt bestehen. So könnte man die Präsentation der neuen Hotels am Straubingerplatz zusammenfassen. Die Münchner Hirmer-Gruppe steckt kolportierte 50 bis 60 Millionen Euro in die Revitalisierung der denkmalgeschützten Gebäude im Bad Gasteiner Ortszentrum. Das äußere Erscheinungsbild von Grandhotel Straubinger, Badeschloss und altem Postamt soll originalgetreu erhalten werden, ihr Inneres den zeitgemäßen touristischen Bedürfnissen angepasst werden. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen, die Fertigstellung ist Ende 2023 geplant.

Die Pläne der Wiener Architekten Erich Bernard ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 10:26 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/bad-gastein-neues-hochhaus-fuer-das-manhattan-der-alpen-100253977