Politik

Die Bürgerliste stellt den Standort des Flughafens in Frage

Die grüne Stadträtin Martina Berthold fordert ein klares Konzept für den Airport - vor den anstehenden Großinvestitionen. Die Arbeiterkammer reagiert entschieden und sagt: "Finger weg vom Flughafen".

Flughafen Salzburg – Grüne stellen den Standort in Frage. SN/robert ratzer
Flughafen Salzburg – Grüne stellen den Standort in Frage.

Wohin soll die Reise gehen? Die Bürgerliste verlangt ein klares Konzept für den Salzburg Airport. Allein für den Neubau des Terminal 1 werden, wie berichtet, mehr als 100 Millionen Euro veranschlagt.

Stadträtin Martina Berthold sagt: "Wenn derart große Investitionen am Flughafen anstehen, braucht es vorher unbedingt ein umfassendes Konzept, wohin sich der Flughafen entwickeln soll. Dazu gehört selbstverständlich auch die Standortfrage. Ist es wirklich zeitgemäß, einen Regionalflughafen auszubauen, oder wäre es angesichts der Klimakrise nicht hoch an der Zeit, die Expansionsbestrebungen des Flughafens zu stoppen beziehungsweise kritisch zu hinterfragen?".

Anflug auf den Salzburger Flughafen. SN/Christian Sprenger
Anflug auf den Salzburger Flughafen.

Sie verweist gleichzeitig darauf, dass der Flughafen durch seinen Betrieb nicht in der Lage sein wird, die Investitionen allein zu stemmen, sondern eine finanzielle Unterstützung von Stadt und Land, also der Steuerzahler, benötigen werde.
Die Umwelt- und Baustadträtin erinnert außerdem an die Vorbereitungen für ein neues Räumliches Entwicklungskonzept (REK) für die Stadt Salzburg: "In Zukunft wird es immer schwieriger die erforderlichen Lärmgrenzen einzuhalten. Das wiederum macht es schwieriger, zusätzlichen leistbaren Wohnraum zu schaffen. Gerade deshalb müssen der Flughafen und seine Entwicklung auch im Zusammenhang mit der Erstellung des neuen REK sachlich diskutiert werden", so Berthold.

Stadträtin Martina Berthold fordert ein klares Konzept für den Flughafen. SN/apa/barbara gindl
Stadträtin Martina Berthold fordert ein klares Konzept für den Flughafen.

Klare Grenzen für Flüge von alten und lauten Maschinen gefordert

Der Salzburg Airport sei ein innerstädtischer Flughafen, der verbindliche Regeln brauche. Diese Regeln seien selbstverständlich mit den Bewohnerinnen und Bewohner zu verhandeln. Der Fluglärm und die Schadstoffbelastungen sowie die Gefahren, die durch den innerstädtischen Flugverkehr entstehen, müssten möglichst gering gehalten werden. Die Belastung durch den Linien- und Charterflugverkehr habe enorm zugenommen.

"Es braucht ein Umdenken in Richtung Qualität statt Quantität, auch im Bereich der Charterflüge und das insbesondere in den Wintermonaten", meint die Stadträtin. "Im Sinn des Klimaschutzes sind klare Grenzen und Regeln notwendig, vor allem für die Starts und Landungen von veralteten und lauten Maschinen sowie die Kostenwahrheit bei so genannten Low-Cost-Linien."

Arbeiterkammer: "Finger weg vom Flughafen"

Die Salzburger Arbeiterkammer spricht sich nachdrücklich für den Erhalt des Salzburger Flughafens aus. "Der Flughafen ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor für unser Bundesland. Er ist direkter Arbeitsplatz für 370 Beschäftigte und sichert 4200 Arbeitsplätze in Salzburg. Wer den Flughafen in Frage stellt, gefährdet somit auch diese Jobs", sagt AK-Präsident und Gewerkschaftsbund-Landesvorsitzender Peter Eder.

In einer gemeinsamen Analyse haben Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer vor einigen Jahren die regionalwirtschaftliche Bedeutung des Standortes untersucht. Damalige Erkenntnis: Durch direkte und indirekte Effekte werde eine Wirtschaftsleistung von rund einer Milliarde Euro ausgelöst. Geld, das bei einer Absiedlung des Flughafens wohl zu einem Gutteil im Bundesland fehlen würde, so Eder.
"Die Analyse kam zu dem Schluss, dass rund die Hälfte der Wertschöpfung in Salzburg verbleibt. Zum damaligen Zeitpunkt waren es 500 Millionen Euro - immerhin zwei Prozent der gesamten Salzburger Wirtschaftsleistung", betont der AK-Präsident.

Quelle: SN

Aufgerufen am 02.04.2020 um 06:29 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/die-buergerliste-stellt-den-standort-des-flughafens-in-frage-80287252

Zeilen zum Nachdenken

Viele Zuschriften erreichen die Lokalredaktion dieser Tage. Darunter befand sich ein Schreiben einer diplomierten …

Autorenbild

Kommentare

Schlagzeilen