Politik

Gericht wies Beschwerde ab: Stadtamtsdirektor von Hallein bleibt suspendiert

Das Landesverwaltungsgericht kommt zu einem eindeutigen Schluss. Die erhobenen Dienstpflichtverletzungen seien ausreichend konkret und ausreichend schwer, um eine Suspendierung zu rechtfertigen.

„Was hier geschieht, jeden geht’s an“, heißt es auf dem Halleiner Rathaus.  SN/apa
„Was hier geschieht, jeden geht’s an“, heißt es auf dem Halleiner Rathaus.

Der Ende August von der Gemeindevorstehung suspendierte Stadtamtsdirektor von Hallein bleibt bis auf Weiteres suspendiert. Das Landesverwaltungsgericht hat in seinem über 40 Seiten ausgeführten Urteil vom 1. Februar die Beschwerde gegen die Suspendierung als unbegründet abgewiesen. Eine ordentliche Revision ist nicht zulässig.

Dem Stadtamtsdirektor wurden in einem Amtsbericht im August 2021 mehrere Dienstpflichtverletzungen zur Last gelegt. Unter anderem soll er auf seinem dienstlichen Laufwerk Akten mit personenbezogenen Daten von 99 Gemeindebediensteten (darunter der Bürgermeister-Sekretär) angelegt haben. Zudem soll ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.09.2022 um 10:52 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/gericht-wies-beschwerde-ab-stadtamtsdirektor-von-hallein-bleibt-suspendiert-116458330