Politik

Großbaustelle Gastein: Aus Ruinen entsteht das alte Zentrum neu

Der alte Weltkurort freut sich auf die Belebung in seinem historischen Kern. In gut einem Jahr sollen zwei Hotels in neuem Glanz erstrahlen.

Die Großbaustelle am Straubingerplatz beim weltberühmten Wasserfall in Bad Gastein ist eine große Herausforderung - für den Bauherrn und die Arbeiter ebenso wie für betroffene Einheimische und Gäste. Aber ein glückliches Ende rückt näher. Im Durchschnitt 100 Arbeitskräfte seien derzeit im Einsatz und es würden noch mehr, sagt Andreas Striegel von den Hirmer Immobilien aus München.

Hirmer will die historischen Hotels, erweitert um einen modernen Hotelturm, im Hochsommer 2023 eröffnen und von seiner Hotelkette Travel Charme betreiben lassen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.07.2022 um 09:06 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/grossbaustelle-gastein-aus-ruinen-entsteht-das-alte-zentrum-neu-122605084