Politik

Land Salzburg schreibt Frauenhäuser EU-weit aus

Landesrätin Klambauer lässt die Salzburger Frauenhäuser erstmals ausschreiben. Damit würden bewährte Einrichtungen zerschlagen, sagen Kritikerinnen.

Erst vor vier Wochen hatte Neos-Landesrätin Andrea Klambauer vom Neubau des Pinzgauer Frauenhauses berichtet. Der Kauf von sechs Wohnungen in Saalfelden wird, wie berichtet, zur Hälfte aus EU-Geldern finanziert. "Damit haben wir diesen Bezirk gut abgedeckt", erklärt die Politikerin.

Deswegen ist der Pinzgau auch der einzige Bezirk, der von der Neuausschreibung der Salzburger Frauenhäuser nicht betroffen sein wird. Schon in zwei Wochen soll die erste Phase der EU-weiten Ausschreibung anlaufen. Gesucht wird ein Betreiber, der den Bedarf an ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 10:02 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/land-salzburg-schreibt-frauenhaeuser-eu-weit-aus-83644933