Politik

Neuer Salzburger Landtag öffnet seine Türen für Besucher

Der frisch renovierte Chiemseehof ist am Freitag ab 13 Uhr frei zugänglich.

Der neue Sitzungssaal des Landtags. SN/lmz/franz neumayr
Der neue Sitzungssaal des Landtags.

Der Chiemseehof, das "Herz" der Salzburger Landespolitik, öffnet am Freitag, 5. April, seine Tore, teilte das Land am Dienstag mit. Von 13 bis 17 Uhr haben die Salzburger Gelegenheit, die Amtsräume des Landeshauptmannes und den neuen Sitzungssaal des Landtages zu besichtigen.

Beim Tag der offenen Tür können unter anderem der historische Regierungssitz mit dem Kupferstichkabinett aus dem Jahr 1750, der sanierte Plenarsaal des Landtages, in dem seit 20. Februar wieder die Abgeordneten tagen, und so manche künstlerische Neuheit, wie der riesige Wandteppich der Künstlerin Michaela Melián, besichtigt werden.

Wechselhafte Geschichte

Der Chiemseehof wurde 1216 als Residenz für den Bischof von Chiemsee errichtet. Nach der endgültigen Auflösung des Bistums im Jahr 1817 zog der Salzburger Erzbischof Augustin Gruber ein, von 1836 bis 1841 boten die bischöflichen Gemächer der Familie des spanischen
Kronprinzen Don Carlos Zuflucht. Die erste Sitzung im neu errichteten und bis heute
genutzten Sitzungssaal des Landtags fand 1868 statt. 1873 wurde der Südtrakt zu
Arbeits- und Repräsentationsräumen der Landesregierung umgestaltet.
1948 wurde der Sitzungssaal renoviert, 1967 die Fassade des Gebäudes erneuert. 1977 kam es zu einer Innenrenovierung. Zuletzt wurde von 2017 bis 2019 der Landtagstrakt umfassend saniert und barrierefrei zugänglich gemacht.

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.10.2020 um 11:20 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/neuer-salzburger-landtag-oeffnet-seine-tueren-fuer-besucher-68184577

Kommentare

Schlagzeilen