Politik

Regionalstadtbahn Salzburg: Finanzierung soll bis Jahresende geklärt werden

Das Land Salzburg und der Bund haben am Dienstag vereinbart, bis Jahresende einen konkreten Finanzierungsvertrag für die geplante Regionalstadtbahn im Salzburger Zentralraum zu unterzeichnen. Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) hat am Dienstag bei einem Besuch in Salzburg bestätigt, dass sich der Bund an dem Großprojekt finanziell beteiligen werde.

Die Planungen für eine Regionalstadtbahn im Salzburger Raum werden weiter vorangetrieben. (Symbolbild) SN/salzburg ag
Die Planungen für eine Regionalstadtbahn im Salzburger Raum werden weiter vorangetrieben. (Symbolbild)

Das Nahverkehrsprojekt ist auch im Programm der türkis-grünen Bundesregierung festgeschrieben. In einer ersten Stufe soll die Lokalbahn vom Salzburger Hauptbahnhof bis zum Mirabellplatz verlängert werden und in einem zweiten - ungleich aufwendigeren - Schritt durch die Innenstadt bis Hallein geführt werden. "Beide Partner sollen in dem Vertrag mit gegenseitigen Pflichten und Rechten und bereits konkreten Summen in die Pflicht genommen werden", sagte ein Sprecher von Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) zur APA.

Finanzierungsschlüssel muss noch verhandelt werden

Der genaue Finanzierungsschlüssel sei nun Teil von Verhandlungen, beim Land erhofft man sich aber, dass der Bund mindestens die Hälfte der Baukosten übernimmt. Der anvisierte Vertrag soll grundsätzlich beide Bauetappen umfassen, vorwiegend dürfte es aber zunächst um die Konkretisierung des ersten, nur rund 700 Meter langen Abschnitts gehen.

Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) hat bestätigt, dass sich der Bund an dem Projekt finanziell beteiligen werde. SN/marco riebler
Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) hat bestätigt, dass sich der Bund an dem Projekt finanziell beteiligen werde.

Kosten betragen rund 650 Millionen Euro

Die Kosten dafür waren bisher auf rund 140 Millionen Euro geschätzt worden, die für den kompletten Nord-Süd-Korridor bezifferte der Chef der "Regionalstadtbahn-Planungsgesellschaft" Stefan Knittel zu Jahresbeginn auf 650 Millionen Euro. Ende Juni und Anfang Juli fanden für zwei Wochen Probebohrungen zur Erkundung der Bodenbeschaffenheit statt, bis Jahresende soll auch die genaue Trasse feststehen. Geplanter Baubeginn für den ersten Abschnitt ist 2023. In den Finanzierungsvertrag soll auch Kosten für die bestehende Zulaufstrecke der Salzburger Lokalbahn im Flachgau aufgenommen werden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.09.2020 um 10:38 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/regionalstadtbahn-salzburg-finanzierung-soll-bis-jahresende-geklaert-werden-90762517

Kommentare

Schlagzeilen