Politik

Ruf nach mehr direkter Demokratie in Salzburg

Im Verhandlungspapier der ÖVP kommt das Thema nicht vor. Bürgerliste, Neos, KPÖplus und die FPÖ fordern aber mehr Bürgerbeteiligung.

Bürger demonstrierten am Freitag in Schallmoos. „Weil sie zu spät eingebunden werden“, sagt Kay-Michal Dankl (KPÖplus). SN/Stefanie Schenker
Bürger demonstrierten am Freitag in Schallmoos. „Weil sie zu spät eingebunden werden“, sagt Kay-Michal Dankl (KPÖplus).

Wenn überhaupt, dann würden die Salzburger meist zu spät in politische Entscheidungsprozesse eingebunden, sagt Kay-Michael Dankl (KPÖplus). Das zeigten der Neubau der Eichgrabenbrücke oder die Erweiterung der Spedition Gebrüder Weiss in Schallmoos. Gegen die Betriebserweiterung gingen am Freitag Anrainer auf ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 02.06.2020 um 02:33 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/ruf-nach-mehr-direkter-demokratie-in-salzburg-69467335