Politik

Seekirchens Kreuz mit den Kreuzungen: Neuer Bahnhof bringt Probleme

Die künftige Bezirkshauptstadt bekommt einen weiteren Bahnhof. Das ist das Gute. Das Schlechte sind verschärfte Probleme mit den Übergängen.

Vor mehr als zwei Jahren wurde am gefährlichen Bahnübergang bei der Seeburg die – offenbar nicht von allen Autofahrern akzeptierte – Einbahnregelung eingeführt.  SN/robert ratzer
Vor mehr als zwei Jahren wurde am gefährlichen Bahnübergang bei der Seeburg die – offenbar nicht von allen Autofahrern akzeptierte – Einbahnregelung eingeführt.

Auf die künftige Hauptstadt des Flachgaus kommen weitere Bauarbeiten zu. Für die neue Nahverkehrshaltestelle Seekirchen Süd werden die Vorarbeiten laut Zeitplan der ÖBB ab Juli 2022 beginnen.

Dabei werden für die neue Oberleitung entlang der Strecke Masten in den Boden gerammt. "Diese lautstarken Arbeiten passieren in der Nacht, um den Bahnverkehr tagsüber so wenig wie möglich zu beeinträchtigen." Die Hauptbauarbeiten für den neuen Bahnhof sind von Frühling 2023 bis Ende 2024 geplant. Die Kosten werden rund 30 Millionen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 08:45 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/seekirchens-kreuz-mit-den-kreuzungen-neuer-bahnhof-bringt-probleme-114986440