380 kV: Schiefe Optik im Mastenwald

Das 380-kV-Verfahren ist reich an Pannen und Kuriositäten und kein Ruhmesblatt für unser Land.

Autorenbild

Mit ihren Beschwerden beim Verfassungsgerichtshof hoffen die Gegner der 380-Kilovolt-Freileitung, das Projekt doch noch zu verhindern. Ob sie Erfolg haben, könnte maßgeblich von einem Richter abhängen, der Aufsichtsrat in der Elektrizitätswirtschaft ist. Das ist zumindest eine ziemlich schiefe Optik. Was ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 27.06.2019 um 10:16 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-380-kv-schiefe-optik-im-mastenwald-69030574