Wird in diesem Land zu viel verhindert?

Es gibt nicht viele Großprojekte in Salzburg, gegen die sich kein Widerstand formiert. Was fehlt, ist oft ein konstruktives Miteinander.

Autorenbild
U-nein-sichtig ... SN/wizany
U-nein-sichtig ...

Bürgerinitiativen haben in Salzburg eine lange Tradition. Herbert Fux und Richard Hörl zogen in den Siebzigerjahren aus dem Widerstand gegen die Verbauung in Salzburg-Freisaal und die Hellbrunner Allee überraschend in den Gemeinderat ein. Es ist eine bürgerliche Grünbewegung entstanden, die sich nicht mehr alles von oben diktieren lassen wollte. Inzwischen sind die Bürgerliste in der Stadt und die Grünen auf Landesebene etablierte Kräfte.

Der Geist des Widerstands gegen die Obrigkeit, das besonders massive Auftreten gegen praktisch jedes Großprojekt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.10.2021 um 04:36 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/standpunkt-wird-in-diesem-land-zu-viel-verhindert-101295403