Salzburg bleibt, was es ist: Eine autofreundliche Stadt

Die Mönchsberggarage wird um mindestens 34 Millionen Euro vergrößert. Nicht weil das noch zeitgemäß wäre. Sondern weil es die ÖVP so will.

Autorenbild
Vom Wähler autorisiert . . .  SN/karikatur: thomas wizany
Vom Wähler autorisiert . . .

Zehn Jahre nachdem das Projekt vorgestellt worden ist, ist es wohl so weit: Die Altstadtgarage B in der Stadt Salzburg wird um 654 Stellplätze auf insgesamt rund 2000 Parkplätze erweitert. Etliche Male rief man in der Vergangenheit bereits den sicher geglaubten Baustart aus. Aber nun, da auch der letzte Bescheid seit dieser Woche rechtsgültig ist, dürfte es heuer tatsächlich so weit sein. Das Match zwischen Befürwortern und Gegnern, den beiden Seiten, die sich so unversöhnlich gegenüberstehen, scheint entschieden.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 01:26 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/streitfall-moenchsberggarage-salzburg-bleibt-was-es-ist-eine-autofreundliche-stadt-115133065