SN-Bildungstalk

Bildungstalk: Wie kann man junge Menschen für den Pflegeberuf begeistern?

Der Pflegemangel in Salzburg spitzt sich zu. Vor allem in der Pflegeassistenz wird händeringend nach Personal gesucht. Beim SN-Bildungstalk am 11. Oktober stand die Pflegeausbildung im Mittelpunkt.

Zu Gast waren Babette Grabner, die Leiterin des Studiengangs Gesundheits- und Krankenpflege an der Fachhochschule Salzburg, Johanna Harb, die Leiterin der Caritas-Schule für Sozialbetreuungsberufe, und Alexandra Grabisna, Pflegestudentin im dritten Semester an der FH.

Dass sie im medizinischen Bereich arbeiten möchte, habe sie schon immer gewusst, erzählte Grabisna in der Sendung: "Man geht mit einem guten Gefühl nach Hause und weiß, dass man jemandem geholfen hat." Die Coronapandemie habe nochmal gezeigt, dass man ohne Pflegekräfte ein großes Problem habe, sagte Grabisna, kritisierte aber zugleich die Arbeitsbedingungen: "Ich glaube, es ist allen bewusst, dass sich bei der Bezahlung etwas ändern muss. Es ist nett, wenn man am Balkon steht und klatscht, aber Lösung ist das keine."

Dennoch sei das Interesse am gehobenen Pflegedienst, also an der akademischen Ausbildung, groß, sagt Babette Grabner von der FH: "Wir hatte heuer mehr Interessenten als Plätze."

Weniger beliebt sind die Pflegeassistenzberufe. Um diesem Mangel entgegenzuwirken, wurde an den Caritas-Schulen ein Schulversuch gestartet, der eine Ausbildung im Pflegebereich bereits ab 14 Jahren ermöglicht. Caritas-Schulleiterin Johanna Harb sieht das Problem aber nicht nur im Mangel von Pflegekräften: "Man muss bedenken, dass man beim Pflegemangel gleichzeitig vom Mangel im Betreuungsbereich spricht, zum Beispiel in der Altenarbeit oder Behindertenarbeit."

Aufgerufen am 23.10.2021 um 12:34 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/video-sn-bildungstalk-bildungstalk-wie-kann-man-junge-menschen-fuer-den-pflegeberuf-begeistern-110448613

Kommentare

Schlagzeilen