Politik

Wo die Akten des Landes lagern und wann geschreddert wird

Was muss aufbewahrt, was darf vernichtet werden? Dafür gibt es die Skartierordnung im Land Salzburg. Auch das Land beschäftigt eine Firma zur Aktenvernichtung.

Hubert Schopf im historischen Gedächtnis – dem Landesarchiv. Hier lagern in zehn Depoträumen auf fünf Etagen die Akten, die „archivwürdig“sind – darunter auch die Nachlässe von Regierungsmitgliedern.  SN/sn
Hubert Schopf im historischen Gedächtnis – dem Landesarchiv. Hier lagern in zehn Depoträumen auf fünf Etagen die Akten, die „archivwürdig“sind – darunter auch die Nachlässe von Regierungsmitgliedern.

Die Schredder-Affäre sorgt in der Innenpolitik seit einer Woche für Aufregung. Ein Grund, nachzufragen, wie und wann das Land Salzburg eigentlich Akten und Festplatten vernichtet.

Geregelt ist das in der Skartierordnung. Für Dokumente aus der Verwaltung gibt es eine Aufbewahrungsfrist. Akten, die länger als zehn Jahre abgeschlossen seien, würden dem Landesarchiv zur Übergabe angeboten, sagt Franz Wieser, Sprecher des Landes. Was für das Landesarchiv nicht von historischem Interesse und damit nicht "archivwürdig" sei, werde einer "kontrollierten Vernichtung" zugeführt, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 07:45 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/wo-die-akten-des-landes-lagern-und-wann-geschreddert-wird-73961065