Wirtschaft

167-Tonnen-Transport im Flachgau für neue Stromleitung

Für die 380-kV-Leitung wird das Umspannwerk bei Elixhausen groß aufgerüstet. Dafür sind einige spektakuläre Sonderfahrten notwendig.

Für einen Transport dieser Größe muss alles exakt geplant werden. Für die Nacht von Montag auf Dienstag haben die Austrian Power Grid (APG) und ihre Geschäftspartner die Lieferung des ersten von sechs Trafoteilen zum UW Salzburg (dem Umspannwerk bei Elixhausen) angesetzt.

Ausgehend vom Siemens-Energy-Werk in Weiz in der Steiermark wurde der sogenannte Trafoschenkel mit einem Transportgewicht von 167 Tonnen zuerst mit der Bahn nach Siggerwiesen-Aupoint zur Umladestelle auf dem Gelände der Firma Schenker gebracht.

Dann gilt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.12.2022 um 05:31 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/167-tonnen-transport-im-flachgau-fuer-neue-stromleitung-127567552