Wirtschaft

Baustelle beim Luxusprojekt am Pass Thurn ruht: Betreiber wollen 2023 eröffnen

Es ist ruhig geworden um das Luxusprojekt am Pass Thurn zwischen Mittersill und Kitzbühel. Am Wasenmoos wurde im September 2019 der Spatenstich gesetzt. Ein Six-Senses-Hotel und -Spa sollte hier auf 1200 Metern entstehen, zusammen mit 13 Chalets und 45 Appartements. Jedem Chaletkäufer, der zwischen fünf und acht Millionen Euro hinblättern muss, winkt ein Elektro-Porsche gratis dazu. Schon allein deswegen sorgte das Projekt über Salzburgs Landesgrenzen hinaus für helle Aufregung.

SN/christian Sprenger Ein Teil der Lärmschutzmauer an der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.10.2021 um 10:54 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/baustelle-beim-luxusprojekt-am-pass-thurn-ruht-betreiber-wollen-2023-eroeffnen-101117107