Wirtschaft

Claro-Eigentümer kauft das Hotel des Chinesen in Adnet

Der ehemalige Hubertushof ist in neuen Händen. Damit ist das chinesische Investorenkapitel im Tennengau geschlossen. Claro-Chef Josef Dygruber wälzt schon erste Pläne.

Es war das letzte Überbleibsel aus dem wirtschaftlichen Engagement des Chinesen Zhonghui Wang im Tennengau. Nach dem Konkurs des Skigebiets Gaißau-Hintersee, das ihm zu 75 Prozent gehörte, ist nun auch das ehemalige Hotel Hubertushof in Adnet an einen Einheimischen verkauft worden.

Die SN hatten bereits Anfang Oktober über das Gerücht berichtet, dass es sich beim Käufer um den Adneter Unternehmer Josef Dygruber handle. Nun ist es offiziell: "Ja, es stimmt, ich habe diese Woche das Hotel erworben", sagt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 01:27 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/claro-eigentuemer-kauft-das-hotel-des-chinesen-in-adnet-94193068