Wirtschaft

Ehemaliges Autohaus Brötzner ist insolvent

Der traditionsreiche Autohändler meldete Konkurs an. 17 Mitarbeiter sind betroffen. Am Standort in Wals werden weiter Peugeot gehandelt.

Den Betrieb in Wals hat die Firma Schmidt erst heuer übernommen. Dieser Standort besteht weiterhin. SN/franz neumayr
Den Betrieb in Wals hat die Firma Schmidt erst heuer übernommen. Dieser Standort besteht weiterhin.

. Über das Vermögen der IG Handels GmbH, vormals Josef Brötzner GmbH, wurde am Freitag am Landesgericht Salzburg ein Konkursverfahren eröffnet. Den Antrag stellte das Unternehmen selbst. Offenbar wurde ein Antrag auf Sanierungsverfahren gestellt, jedoch ohne entsprechenden Sanierungsvorschlag, heißt es vom Alpenländischen Kreditorenverband. Das Gericht habe daraufhin den Konkurs eröffnet.

Die Firma Josef Brötzner wurde 1969 gegründet. Das Unternehmen reparierte und handelte Kraftfahrzeuge in Wals. Die Firma hat zudem zwei Kundencenter betrieben, eines in Mitterberghütten, eines in Zell am See. Durch den Konkurs verlieren 17 Mitarbeiter ihre Arbeit. Die Passiva betragen 3,3 Millionen Euro, die Aktiva 574.000 Euro. Die 100 Gläubiger können ihre Forderungen bis zum 2. Jänner anmelden, die erste Gläubigerversammlung findet am 16. Jänner statt.

Nach Auskunft des Kreditschutzverbands KSV1870 bestünde eine Bürgschaft in Höhe von 2,3 Millionen Euro, die in der Passiva enthalten ist. Wird sie nicht schlagend, würden sich die Verbindlichkeiten auf 900.000 Euro verringern. Ob die Bürgschaft schlagend werde, müsse der Masseverwalter Erich Greger klären, sagt Elisabeth Eppich vom KSV. Es sei absehbar gewesen, dass das Unternehmen nicht positiv zu führen sei. Die Geschäftsführerin Marion Webersinke habe deshalb Gespräche mit einem Salzburger Autohaus geführt.

Michael Langhofer, der Anwalt von Webersinke, spricht von einer Absichtserklärung. Darin sei enthalten gewesen, dass Schmidt Automobile Kapital in die IG Handels GmbH einbringen und damit 51 Prozent des Unternehmens erwerben sollte. Daran geknüpft sei die Vereinbarung gewesen, dass Schmidt das Haupthaus in Wals übernimmt. Die zwei Kundencenter blieben bei der IG Handels GmbH. Der Geschäftsführer von Schmidt Automobile war am Freitag nicht zu erreichen.

Nach der Übernahme des Peugeot-Autohauses in Wals im Juli 2018 sei es zu Differenzen gekommen, zitiert Eppich aus dem Konkursantrag. Die wirtschaftlichen Daten seien zuvor nicht ausreichend kommuniziert worden.

Nachdem der Hauptbetrieb nun an Schmidt gebunden war, sei es der IG Handels GmbH nicht möglich gewesen, die Kundencenter in Mitterberghütten und Zell am See weiterzuführen. Durch den Pkw-Ankauf durch Schmidt seien nur die Bankverbindlichkeiten abgedeckt worden. Der operative Betrieb der IG ist eingestellt.

Aufgerufen am 20.11.2018 um 11:48 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/ehemaliges-autohaus-broetzner-ist-insolvent-60608731

Hotelbau in Großgmain startet später

Hotelbau in Großgmain startet später

Der Projektentwickler spricht nun von 2019 als Baubeginn - was für Kritik sorgt. Im April hatte Projektentwickler Bruno Eidlinger den Baubeginn bei seinem Luxushotelprojekt mit 562 Betten (105 Hotelzimmer …

Die Gondeln für die Untersbergbahn sind da

Die Gondeln für die Untersbergbahn sind da

Sie sind 3,2 Tonnen und eine Million Euro "schwer": Am Montag trafen die beiden neuen Gondeln für die Untersbergbahn in Grödig ein. Sie wurden schon erwartet: Seit der Abfahrt beim Kabinenbauer Carvatech im …

Kommentare

Schlagzeilen