Wirtschaft

Gastronom Heiner Raschhofer sagt: "Wir sollten jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken"

Soziale Kontakte im Gastgewerbe seien ein vertretbares Risiko. Wirte überlegen bereits über weitere Geschäftsmodelle wie Hauszustellung.

Heiner Raschhofer: „Wir nehmen die Situation sehr ernst.“ SN/berthold schmid
Heiner Raschhofer: „Wir nehmen die Situation sehr ernst.“

Der Schauplatz: ein Gasthaus mit Gastgarten in Maxglan. Die Tische sind spärlich besetzt, vor dem Eingang parkt ein Kombi: "Wir holen für unsere Firma die 15 Mittagessen", sagt der Lenker. Zwei Gäste gehen vorbei und fragen: "Sind viele Leute drinnen?" ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 28.05.2020 um 04:29 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/gastronom-heiner-raschhofer-sagt-wir-sollten-jetzt-nicht-den-kopf-in-den-sand-stecken-84752383