Wirtschaft

Grohag schüttet 500.000 Euro an die Eigentümer aus

Die Großglockner Hochalpenstraße verzeichnete ein gutes Jahr 2018. Der Bilanzgewinn betrug 4,6 Mill. Euro. Wann der Durchstich am Hochtor erfolgt, der eigentlich am Dienstag stattfinden hätte sollen, hängt vom weiteren Wetterverlauf ab.

Das Wetter hat der Großglockner Hochalpenstraßen AG (Grohag) einen Strich durch die Rechnung gemacht: Der Durchstich beim Hochtor wurde wegen des massiven Wintereinbruchs verschoben - auf kommende Woche. Grohag-Generaldirektor Johannes Hörl lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen: "Es gibt Faktoren im Leben, die wir Gott sei Dank nicht beeinflussen können - die Natur und das Wetter gehören dazu."

Das Bilanzvolumen kletterte auf 27,8 Mill. Euro

Sehr zufrieden ist Hörl mit der Bilanz der Hochalpenstraße ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 02:06 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/grohag-schuettet-500-000-euro-an-die-eigentuemer-aus-69607588