Wirtschaft

In Salzburg mit Spielwaren in den Konkurs geschlittert

"Royalbeach" ist bei Banken mit 11,5 Mill. Euro in der Kreide. Das Vermögen wird mit 4,1 Mill. Euro beziffert. Von der Insolvenz sind zehn Mitarbeiter betroffen.

Am Landesgericht Salzburg wurde am Mittwoch der Konkurs über die „Royalbeach“ Spielwaren und Sportartikel Vertrieb GmbH eröffnet. SN/robert ratzer
Am Landesgericht Salzburg wurde am Mittwoch der Konkurs über die „Royalbeach“ Spielwaren und Sportartikel Vertrieb GmbH eröffnet.

Am Mittwoch wurde über die "Royalbeach" Spielwaren und Sportartikel Vertrieb GmbH in der Stadt Salzburg der Konkurs eröffnet. Darüber berichten AKV, Creditreform und KSV. Die Firma mit zehn Mitarbeiter ist im Großhandel mit Spielwaren und Sportartikeln engagiert. Die Verbindlichkeiten bei vier Banken sollen 11,5 Mill. Euro betragen. Vermögen: rund 4,1 Mill. Euro. Anwalt Wolfgang Kleibel aus der Stadt Salzburg wurde zum Masseverwalter bestellt. Als Insolvenzursache gilt, dass am 24. Jänner die Insolvenz über die deutsche Muttergesellschaft eröffnet wurde.

Quelle: SN

Aufgerufen am 21.08.2018 um 10:09 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/in-salzburg-mit-spielwaren-in-den-konkurs-geschlittert-23937133

Ein Kuchen als letzte Rettung

Ein Kuchen als letzte Rettung

Studierter Jurist, ehemaliger Fußballer und Beleuchtungsmeister mit Zertifikat: Robert Herbe pendelt als selbstständiger Lichttechniker zwischen Rockhouse, Republic und Argekultur - und aktuell bei den …

Kommentare

Schlagzeilen