Wirtschaft

In Unken soll das Haus der Zukunft entstehen

Das Haus von Roland Mösl aus Grödig soll in der Basisversion 90.000 Euro kosten und mehr Energie erzeugen, als es verbraucht.

Planer Roland Mösl auf dem Grundstück in Unken, wo gebaut werden soll. SN/anton kaindl
Planer Roland Mösl auf dem Grundstück in Unken, wo gebaut werden soll.

Am Anfang stand der Wunsch, die Wohnkosten zu senken. Der in Grödig lebende Programmierer Roland Mösl versuchte, das Problem auf seine Weise zu lösen. Er entwarf ein Haus mit einer Vielzahl von Photovoltaikflächen, das zugleich als Sonnenkraftwerk dient. Dafür erhielt er mehrere Preise. Errichten konnte er aus finanziellen Gründen aber nur einen Prototyp, der 2001 bei der steirischen Landesausstellung für Energie gezeigt wurde.

Ein Problem war, einen günstigen Grund zu finden. "Grundstücke sind unbezahlbar", sagt Mösl. Aber nun ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.09.2020 um 09:03 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/in-unken-soll-das-haus-der-zukunft-entstehen-83035855