Wirtschaft

Panzerhalle Salzburg: Fitnessstudio nimmt die Krise sportlich

Nach dem Lockdown verlieh Herbert Laux Geräte für's Heimtraining. Dann setzte er auf Outdoortraining. Jetzt erweitert er das Studio. Die Markthalle kämpft unterdessen gegen Leerstände, das Restaurant sucht einen neuen Pächter.

"Es ist ein logischer Schritt, den wir jetzt eben um ein bis zwei Jahre vorgezogen haben", sagt Sportwissenschafter Herbert Laux (52). Einer der Hauptgründe ist der erhöhte Platzbedarf, den die Coronakrise mit sich bringt. Die bestehenden Fitnessgeräte wurden auseinandergeschoben, pro Gerät stehen mindestens 20 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. "Wir hätten sonst Geräte sperren oder Timeslots an die Trainierenden vergeben müssen", berichtet Herbert Laux.

Seit Anfang 2016 ist er mit seinem Fitnessstudio Sportssupport in der Panzerhalle vertreten. Ihn habe ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 01:52 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/panzerhalle-salzburg-fitnessstudio-nimmt-die-krise-sportlich-88930972