Wirtschaft

Salzburg AG will Bereichsleiter für Verkehr vor die Tür setzen

Der Betriebsrat will die Kündigung vor dem Arbeits- und Sozialgericht anfechten. Schließlich sei es diesem Mitarbeiter zu verdanken, dass eine zweite Obuskrise gerade noch abgewendet worden sei.

Die Flotte der Obusse. Demnächst dürfte es einen neuen Bereichsleiter geben. SN/salzburg ag
Die Flotte der Obusse. Demnächst dürfte es einen neuen Bereichsleiter geben.

Der Verkehrsbereich der Salzburg AG kommt nicht zur Ruhe. Am vergangenen Donnerstag erreichte den Betriebsrat ein Schreiben der Führungsspitze, wonach beabsichtigt werde, den aktuellen Bereichsleiter für Obus und Lokalbahn "unter Einhaltung der vertraglichen Kündigungsfrist von sechs Monaten zum Letzten des Kalendermonats zu kündigen".

Der Mann ist erst seit März 2020 im Unternehmen tätig, seit April 2020 als Bereichsleiter für den Obus und seit September auch für die Salzburger Lokalbahn zuständig (auch als Betriebsleiter), nachdem der damalige Leiter das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2021 um 08:15 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/salzburg-ag-will-bereichsleiter-fuer-verkehr-vor-die-tuer-setzen-107181022